Burnout-Schweiz - Praxis für Stressbewältigung & Resilienz Sankt Gallen | Davos | Zürich | Liechtenstein


Autogenes Training "Zeit für mich"- Tagesseminar

Abwechslungsreich - effektiv - intensive Erfahrungen -schnelle Lernerfolge

Chakra-Harmonie, stärke Deine Lebensenergie

Autogenes Training ist eine schulmedizinisch anerkannte Entspannungsme-thode, die innerhalb kürzester Zeit in körperliche wie geistige Entspannung führt. Es ist eine Form von Selbsthypnose, die mit der intensiven Vorstellungs-kraft arbeitet. AT ist Stress reduzierend und kann psychische wie körperliche Beschwerden mildern.

AT unterteilt sich in 3 Stufen (Grund-, Mittel und Oberstufe). Sie erlernen hier in 1 Tag die Grundstufe, die sich auf alle Lebensbereiche positiv auswirkt und vor allem die Gedanken zur Ruhe bringt und den Körper entlastet.

 

Autogenes Training hilft bei Schlafstörungen, Konzentrationsproblemen, kör-perlichen Beschwerden, Stress, Beruhigung des Nervensystems  u.v.m. AT zeigt seine besondere Wirkung über die eigene Vorstellungskraft.

Keine Zeit oder keine Lust auf einen Kurs? Dann....

Wirkung von Autogenem Training

Mit Autogenem Training werden Sie Kraft Ihrer Gedanken zu Ruhe und Gelas-senheit finden. Zuerst beruhigen Sie Ihre Gedanken und in Folge beruhigt sich Ihr Körper, wie auch die  Organe. Entspannte Organe erkennen Sie daran, dass diese manch-mal leise vor sich hin "glucksen".

 

Durch die anschließende Konzentration auf bestimmte Körperregionen, be-ruhigen Sie Ihren Kreislauf, fahren den Puls runter, regulieren Ihr vegetatives Nervensystem. Sie können kalte Füsse/Hände erwärmen oder bei Schweiss-ausbrüchen die Körpertemperatur herunter fahren.

 

In herausfordernden Situationen bleiben Sie gelassen, weil Sie sich dies Kraft Ihrer Gedanken suggerieren. Ihre Muskeln entspannen, Ihr gesamter Körper fühlt sich leicht und gelöst an. Bei Depressionen und Ängsten wirkt Autogenes Training beruhigend und schenkt Sicherheit. 

Termin

 

 Zeit  von 9:30 bis 17:30

 

Teilnehmerzahl maximal 7

 

Ihre Investition CHF 240.00

  •  2 kleinere Pausen  von jeweils 15 Minuten  (Früchte, Tee und Wasser sind offeriert)
  • Lunchpause ca. 60 Minuten zur Selbstverpflegung

 Ort, ein Seminarraum in der Umgebung von 9470 Buchs SG/ Liechtenstein,  die genaue Örtlichkeit wird kurz vor Seminarbeginn bekannt gegeben

Ihre Vorteile

  • 1 Methode an 1 Tag
  • viel leichter zu erlernen
  • intensive, praktische Übungen
  • sofort im Alltag anwendbar

Zielgruppe

  • Mitarbeiter in Dienstleistungsberufen
  • Führungskräfte
  • Privatpersonen

Kursinhalt

  • Grundformeln des Autogenen Training
  • Kurzentspannungsübungen
  • Kurzmeditationen
  • Autosuggestionen
  • Loslassen von Blockaden 
  • mental-körperliche Aktivierungsübungen
  • Transfer in den Alltag

Autogenes Training ist eine Form der Selbstentspannung, mit der Sie Kraft Ihrer Gedanken körperliche Reaktionen hervor-rufen und Beschwerden mildern können. Mit Hilfe unterschiedlicher Autosuggestionen finden Sie körperlich wie psychisch schnell in einen wohltuenden Entspannungszustand. AT ist ein seit Jahrzehnten schulmedizinisch anerkanntes Entspan-nungsmanual und eine Form der Selbsthypnose. Es ist leicht zu erlernen, sofort anwendbar und dient der Stressreduktion, körperlichen Gesundheit, Leistungssteigerung und Burnout-Prophylaxe.

 

Mit Hilfe des AT können Sie selbstätig Körperfunktionen regulieren um z.B. Ihren Blutdruck zu verbessern, Schlafstörungen

zu minimieren oder Ihre Körper-temperatur per Autosuggestionen zu verändern. (Nie mehr kalte Füße) Während Sie Ihren Körper mit Autogenem Training in wohltuende Tiefenentspannung versetzen, geht Ihr Geist wie von selbst in Ruhe und Ge-lassenheit.

 

Warum funktioniert Autogenes Training?

Ihr Geist weiß nicht, ob Sie tatsächlich entspannt sind oder ob Sie sich dieses "nur" intensiv vorstellen. Gehen Sie also ge-danklich in Entspannung, ist Ihr Geist davon überzeugt und der Körper folgt. Kreisen Ihre Gedanken jedoch um den Stress, erhöht sich zwangsläufig Ihr Stresslevel.

Geschichte des Autogenen Trainings

Die Entspannungsmethode Autogenes Training wurde von dem deutschen Psychiater Johannes Heinrich Schulz um 1930 entwickelt. Ursprünglich arbeitete Schulz vorwiegend mit Hypnose, stellte aber schnell fest, dass auch mit selbst gegebenen Suggestionen (Autosuggestionen) ebenfalls gute Erfolge erzielt werden konnten. Zuerst begleitete er die Patienten hypno-tisch, entwickelte aber immer mehr Autosuggestionen, damit die Patienten sich selbst helfen konnten und unabhängig in Ruhe und Gelassenheit fanden.